15.03.2018 00:00

Luftig, kräftig, feurig - Vom Esprit Gottes

Kategorie: Grunow Tenor News, Grunow Praxis News
Resonanzen zum Pfingst-Konzert und seinem theologisch-philosophischen Leitfaden

Ein Abend vor Pfingsten als Jahrestreffen für bildungsbeauftragte Frauen und Männer des kath. Bildungsforums Leverkusen. Ein Jahr später für diegleiche Zielgruppe des Kath. Bildungswerkes im Bergischen Kreis

Lieber Hubert,das ist doch mal eine schöne Rückmeldung - auch denkbar für deine Homepage!Lieben Dank nochmal - es war sehr schön! Du hast wie gesagt echt viele tolle Talente und bringst sie sehr sympathisch ein! Lieben Dank auch an Herrn Kleine-Horst! Frohe Tage - auf ein ander mal (da bin ich sicher!) und liebe Grüße Elmar

Elmar Funken(Leiter)Katholisches Bildungswerk, Laurentiusstr. 4-12, 51465 Bergisch-Gladbach

ursprüngliche Nachricht:Betreff: Jahrestreffen

Guten Morgen zusammen. Der gestrige Abend wird mir lange in Erinnerung bleiben. Wir hatten schon einige Jahrestreffen, aber dieser Abend war einmalig, insbesondere der musikalische Part. Herr Grunow, ein perfekter Entertainer, hat uns vorbereitet auf den nächsten Titel, hat uns mitgenommen, hat gesungen und hat uns mit einbezogen, und führte uns dann zur nächsten Stufe. Viele Titel, insbesondere die Texte, gingen doch sehr tief bei mir. Vielen Dank für die Einladung, die Gestaltung, die Auswahl der Gäste und auch das Danach war sehr schön. Mfg M. Leyhausen

 

Es ist sehr schwer, sich das Wirken des Hl. Geistes vorzustellen. Wer das Konzert des Tenors und Theologen Dr. Hubert Grunow und seines Pianisten Hansmartin Kleine-Horst kurz vor Pfingsten im Kath. Bildungswerk miterlebt hat, kann sich eine Vorstellung davon machen: das Konzert war lebendig, mitreißend, vielseitig, mehrsprachig und begeisternd. Für meinen Mann und mich war klar: das war unser Pfingstfest! So sehr wie von ihrer Musik fühlten wir uns an keinem der Pfingsttage vom Hl. Geist erfüllt! Lauter mitsingende und -klatschende Menschen, und alle gingen so beschwingt nach Hause. Danke! A. Wenzel, Referentin des Kath. Bildungsforums Leverkusen

 

und ein Jahr später: „Alles, was einen Wert hat, ist das Ergebnis eines Zusammentreffens.“ (Simone Weil)

Lieber Herr Dr. Grunow, an unser Gespräch von Montagmorgen denke ich noch gerne zurück. Vor einem Jahr lädt mich Herr Elmar Funken vom Katholischen Bildungswerk in Bergisch Gladbach zum Jahrestreffen in Leverkusen ein. Dort erlebe ich Sie und Ihre außerordentliche Gesangs- und Moderationskunst. Ihr Gesang und Ihre Ausführungen lassen mich an die Dichterin Rose Ausländer denken …   Mit dem Thema, dem Programm, Ihrem Gesang und Ihrer Moderation gaben Sie mir den Impuls, das Thema Pfingsten, das vergessene Fest, in meine Themensammlung und in die Edition 2015 aufzunehmen. Das ist doch sehr viel, und dafür danke ich Ihnen sehr.

Aber es geht ja noch weiter: Das Schließen des Kreises vollzieht sich am letzten Sonntag in der Sonntags-Akademie im Katholischen Krankenhaus zu Bergisch Gladbach. Nach meiner Veranstaltung Märchen – Spiegel der Seele, kommt Frau Ingrid Anny Plath und erzählt mir, dass Sie mit Ihnen eine CD aufgenommen habe, auf der Sie singen und sie dazu ihre Gedichte rezitiere: „Das ist Dr. Hubert Grunow. Den müssen Sie einmal hören, und wenn Sie sich die CD besorgen sollten, denn wäre ich Ihnen sehr dankbar für eine Rückmeldung.“

Da es ja immer gut ist, auf Frauen zu hören, habe ich Sie gleich am Montagmorgen angerufen. Der Klang Ihrer Stimme kam mir sogleich vertraut vor. Während des erfrischenden Gesprächs ging mir immer der Gedanke durch den Sinn: „Woher kenne ich die Stimme? Wer verbirgt sich dahinter?“   Dann kreiste ich die in der Erinnerung gesuchte Stimme und die eventuell dazugehörigen Menschen soweit ein, bis es mir dämmerte, und ich Sie fragte: „Herr Dr. Grunow, haben Sie im letzten Jahr bei Herrn Funken auf dem Jahrestreffen der Referenten zum Thema Pfingsten gesungen und moderiert?“ Und siehe da: Sie waren es!

Was vermögen Stimmen doch nicht alles auszurichten!

Herr Funken (Bildungsforum) erhält dies Schreiben in Kopie, damit er sieht, was Einladungen, ein gehaltvolles Programm und die Wahl des „richtigen“ Sänger und Moderators alles bewirken können.   Ihnen wünsche ich eine gute Zeit, bleiben Sie heiter und stets der Freude zugewandt. Pax et bonum, Ihr R. Kettner

 

P.S.: Die oben angesprochene CD zusammen mit Ingrid Anny Plath heißt: "Abschiede und Ausblicke" und ist hier im CD-Shop erhältlich.