08.03.2015 17:00

Schalom - Von Jiddisch bis Klezmer

Kategorie: Grunow Tenor Termine
Hebräische Gebetslieder und jüdische Lieder in der Tradition der osteuropäischen Juden

Veranstalter: Kath. Pfarrgemeinde St. Severin, 51789 Lindlar

Ort: Severinushaus, Kirchplatz 2

Konzert mit (ernsthafter und humorvoller) Moderation

Ausführende: Hubert Grunow, Tenor, Matthias Schippel, Flügel


Eintritt frei. Angemessene Spende erbeten.

---------------------------------------------------------------

 

Hubert Grunow und Lindlar.

Hubert Grunow ist Tenor-Solist im klassischen Fach. Zur Verleihung des Bessemsbenger–Ordens an Katharina Hagen begeisterte er im Kulturzentrum mit dem Auftritt seines Ensembles Triangeli. Mit seiner Harfenistin gestaltete er dort auch die Nikolausfeier der Senioren. In den vergangenen Jahren sang er die Evangelistenrolle in den Karfeitagspassionen in St. Severin. Zum Jubiläum des Frielingsdorfer Kirchenchores wartete er mit seinem Ensemble Viva la voce auf. 16 Jahre lang war Hubert Grunow kath. Tenor-Solist der Altenberger Dommusik. Er singt Konzerte im ganzen bergischen und oberbergischen Raum, im Großraum Köln und gab in den letzten beiden Jahren über 3.000 Fachärzten Stimmbildung bei pneumologischen Fachkongressen in Berlin.

Darüberhinaus ist Dr. Hubert Grunow katholischer Theologe mit einer eigenen phil.-theol. Beratungspraxis. Er gibt Fortbildungen für sozial-pädagogische MitarbeiterInnen im Diözesan-Caritasverband, ist langjähriger Referent der Bildungswerke und Dozent an Hochschulen. 22 Jahre leitet er nun schon den Theologischen Gesprächskreis in St. Apollinaris in Frielingsdorf. (Infos unter www.hubert-grunow.de )

 

Matthias Schippel

ist Pianist und Jazzer. Er ist evangelischer Theologe, Lebensberater und Pfarrer in Waldbröl. Seit Jahren organisiert für seine Stadtgemeinde den Waldbröler Musiksommer. Musiker und Sänger aus unterschiedlichen Genres: Jazz, Gospel, Soul, Irische Harfenmusik, Obertongesang, lateinamerikanische Musik … finden hier ein Podium, und die Gäste sind begeistert. Als Pianist spielt M. S. in mehreren Formationen. Und er ist immer wieder für eine unerwartete Improvisation gut. Jazz ist Lebensfreude!

 

 

Shalom-Konzert

Seit vielen Jahren stimmen die beiden zusammen. Die Freunde haben sich musikalisch, theologisch und menschlich gefunden. Zum Holocaust-Gedenkjahr präsentieren sie ein moderiertes Konzert aus hebräischen Gebetsliedern und zunehmend fröhlicher werdender Klezmer-Musik aus dem Stetl. Melancholie, Witz und Charme der Ostjuden laden zum Schmunzeln ein, und wenn der Rebbe endlich zu tanzen beginnt, hält es niemanden mehr auf den Plätzen.

Seien Sie herzlich willkommen zu diesem Konzert voll bewegender Musik und herzlicher Texten.

Aufführungen dieses Konzertes

Bisher in: Waldbröl, ev. Stadtkirche/ Engelskirchen-Bickenbach, ev. Kirche/ Windeck, St. Joseph und Johanneskirche/ Much, ev. Kirche/ Gummersbach-Niederseßmar, ev. Christuskirche/ Bergisch-Gladbach, Kirche zum Frieden Gottes/ Köln, St. Mariä Königin und Erzbischöfliches Generalvikariat/ Köln-Longerich, St. Bernhardt/ Köln, Synagoge/ Neuwied, Marktkirche/ Siegburg, Abtei auf dem Michaelsberg u.a.

 

Shalom-Konzert am 08. März 2015, 17 Uhr, im Severinushaus